Zion

ist der Name eines Hügels, der sich im Südwesten der Altstadt Jerusalems befindet. Der Begriff wird oft symbolisch für Jerusalem als Stadt Gottes oder auch für ganz Israel als das von Gott gegebene, gelobte Land gebraucht. Dies hängt vor allem damit zusammen, dass auf ihm der erste und zweite Tempel errichtet wurden. Zion kann auch das himmlische Jerusalem meinen, also die Stadt, wo das endzeitliche Paradies anbricht. In dichterischer Sprache steht Tochter Zion für die Stadt Jerusalem, während die Töchter Zions die Einwohnerinnen von Jerusalem bezeichnen. Auf dem Zion befinden sich heute wichtige heilige Orte von Juden, Christen und Muslimen (Klagemauer, die Grabeskirche, der Felsendom und die Al-Aqsa-Moschee).