Bar Mizwa / Bat Mizwa

(hebr.: Sohn / Tochter des Gebotes): Die Begriffe bezeichnen die Reli­gionsmündigkeit jüdischer Jugendlicher, die Jungen mit 13 Jahren und Mädchen mit 12 erlangen. Der Junge wird zum ersten Mal aufgerufen, öffentlich im Gottesdienst die Tora zu lesen; er zählt von nun an mit bei der für das Zustandekommen eines Gottesdienstes nötigen Mindestzahl von zehn Männern. Ob Mädchen und Frauen zur Toralesung aufgerufen werden, ist in den verschiedenen jüdischen Richtungen unterschiedlich. Im Anschluss an den Gottesdienst wird die Bar / Bat Miwza in der Familie festlich begangen.