Marx, Karl

(*1818, † 1883 in London) wirkte als Philosoph, Gesellschaftstheoretiker und Ökonom. Vielen Menschen heute ist er vor allem als einer der bedeutendsten Religions­kritiker der Moderne und einflussreichster Theore­tiker des Kommunis­mus und Sozialismus bekannt. In seinem dreibändigen Haupt­werk »Das Kapital« (1. Bd. 1867 veröffentlicht; Bde. 2 und 3 posthum durch Friedrich Engels herausgegeben) übt er grundsätzliche Kritik am Kapitalismus, indem er auf die Ausbeutung der Arbeiter verweist (Industrialisierung), die Unver­söhn­lichkeit der Interessen von »Prole­ta­riern« (Arbeitern) und der »Bourgeoisie« (Kapita­listen, Arbeit­geber) betont und die Arbeit im Kapita­lismus als »entfremdete« Arbeit bezeichnet, die dadurch charakterisiert ist, dass sie nur noch auf das Erzielen von Tausch­werten ausgerichtet sei – statt Ausdruck freier, schöpferischer Tätigkeit zu sein oder sich zumindest an dem Ge­brauchswert von Arbeit auszu­richten.