Firmung

(lat. firmatio: Bestätigung, Bekräfti­gung): Die Firmung ist eines der 7 Sakra­mente der katholischen Kirche. Im Ritual der Handauflegung und der Salbung – in der Regel durch den Bischof – empfangen die Firmlinge die bestärkende Kraft des Heiligen Geistes. Die Firmung wird oft auch als bewusstes Ja zum Glauben verstanden, das in der Taufe Eltern und Paten stellvertretend für das Kind gesprochen haben. D. h. die Firmlinge müssen alt genug sein, um diese Entscheidung auch verantworten zu können, meist als Jugendliche, manch­mal aber auch als Erwachsene. Ähnlich wie bei der Konfirmation geht eine Vorberei­tung voraus, in der man sich mit Glaubensfragen auseinandersetzt.